Projektunterricht Gymnasium

Der Projektunterricht am Gymnasium beginnt anfangs der 3. Klasse (August) und erstreckt sich bis anfangs drittes Quartal (Februar).

Er umfasst drei Wochenlektionen und ist ein Promotionsfach. Der Unterricht findet nach einer einführenden gemeinsamen Veranstaltung in Kursgruppen statt, Lehrpersonen schreiben vorgängig Rahmenthemen aus. Als Schülerin oder Schüler der NKSA verfolgen Sie während eines halben Jahres in einer Zweier- oder Dreiergruppe Ihr Projektvorhaben. Die Eigeninitiative steht im Zentrum: Sie stecken sich selber Ziele und stellen einen Projektplan auf, der mit den betreuenden Lehrpersonen verhandelt wird (Projektvereinbarung). Über eine längere Zeit arbeiten Sie etwa einen Nachmittag pro Woche systematisch an Ihrem Projekt.

Es gibt vier Typen von Projektarbeiten:

  • Untersuchung
  • Technische Produktion
  • Kreative Produktion
  • Organisation einer Veranstaltung

Am Schluss liegen eine schriftliche Dokumentation (obligatorisch) und je nach Projekttyp weitere Produkte vor.

Die Theorie basiert auf dem Lehrmittel für den Projektunterricht. Ergänzend dazu finden Methodik-Module mit Übungen statt zu den Themen Literatur-Recherche und wissenschaftliches Schreiben & Zitieren.

Der Projektunterricht Gymnasium bereitet auf die Abschlussarbeit Maturarbeit vor.

Rahmenthemen Projektunterricht Gymnasium 2018/19:

RahmenthemaDownload PDF
Digitale TechnologienDownload PDF
KommunizierenDownload PDF
Der Mensch im Spannungsfeld zwischen Ernährung, Bewegung und Gesundheit!Download PDF
Der Mensch! Umwelt? – Facetten der MigrationDownload PDF
RhythmusDownload PDF
 StilDownload PDF
Umwelt – TechnikDownload PDF
VerwandlungDownload PDF