Perspektiven FMS

Im Verlauf der Ausbildung an der Fachmittelschule entwickeln die Schülerinnen und Schüler Selbstdisziplin und die Bereitschaft, für die eigenen Lernprozesse Verantwortung zu übernehmen. Der Unterricht im Berufsfeld, die Praktika in der Arbeitswelt, die Projektwochen, die längeren selbständigen Arbeiten, die Exkursionen und die Freifachkurse weiten den Blick über die Schule hinaus. Dies sind wichtige Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium an einer höheren Fachschule oder an einer Fachhochschule.

Die Fachmittelschule in der aargauischen Bildungslandschaft

FMS Bildungsweg

Vielfältige Berufsperspektiven Mit dem Fachmittelschulausweis respektive der Fachmatur erhalten die Schülerinnen und Schüler Zugang zu attraktiven Berufsausbildungen. Im Vordergrund stehen die fünf Fachrichtungen:

  • Erziehung > LehrerIn der Eingangsstufe oder der Primarstufe
  • Gestalten > Modedesign, Medienkunst, visuelle Kommunikation, Grafik, Innenarchitektur
  • Gesundheit > Pflege, Physiotherapie, Ergotherapie, Geburtshilfe (Hebamme), Ernährungsberatung, technische Operationsassistenz, Radiologie
  • Soziale Arbeit > Sozialpädagogik, Sozialarbeit, soziokulturelle Animation
  • Kommunikation > Multimediagestaltung, Informatik, Fachjournalismus,Tourismus, Facility Management

Weiterführende Literatur Alternativen zum Hochschulstudium. Ausbildungen nach einer gymnasialen Maturität. Hrsg: Schweizerisches Dienstleistungszentrum Berufsbildung, Berufs- Studien- und Laufbahnberatung SDBB. Bern, 2010. Ausleihe Mediothek