Fritz Renold

nksa-fachschaften-musik_fritz-renold_2014-06-02

Spiritus Rector des Projekts Jazzaar Festival, Komponist, Produzent und Saxophonist arbeitet seit Jahren mit internationalen Musikern. In den 80iger Jahren erhielt der damals 24-jährige den “Quincy Jones Award“, ein volles Stipendium vom Berklee College of Music, wo er im Frühjahr 1987 mit einem B.A. in Jazz Performance abschloss und anschliessend direkt in die Fakultät der Universität gewählt wurde.

Seit Februar 97 stehen Fritz Renold und die “Bostonian Friends“ bei SONY – BMG Music – Columbia Records in New York unter Vertrag. “Mit fast 500 Kompositionen und Uraufführungen sowie mehrfachen Vornominationen für Grammy Awards zählt der Aargauer Komponist, Saxophonist und Arrangeur zu den führenden Jazz Entrepreneuren der Schweiz” Peter Jaques – SRF.

Als Leiter des Swiss Youth Jazz Orchestras verbindet Renold seine persönliche Karriere mit derjenigen als Saxophonlehrer beider Kantonsschulen in Aarau. Das Konzept “Bandstand Learning With Role Models“, welches er zusammen mit seiner Frau Helen entwickelt hat, integriert er in die Jugendförderung der Schweizer Jazzszene. Dieses Konzept wurde im Jahre 2010 auch zum ers-ten Mal in Malaysia umgesetzt.

Neben seiner Tätigkeit als Komponist und Pädagoge spielt er mit seinem Quintet bestehend aus Randy Brecker, Christian Jacob, Miroslav Vitous und Adam Nussbaum sowie dem Saxquartett bestehend aus Chico Freeman, Bernd Konrad und Markus Hauser national und international. Während den vergangenen 20 Jahren spielte er mit Cecil Bridgwater, Benny Golson, Buster Williams, Britt Woodman, Bob Berg, Victor Lewis, Harvie S, Jerry Bergonzi, Benny Bailey, Mark Soskin, Bill Pierce, Michael Baker, Reggie Hamilton und vielen mehr.

Sein neustes Werk in Kollaboration mit seiner Frau Helen Savari Renold, das African Gospel Oratorium, wurde anlässlich des

Jazzaar Festivals 2013 welturaufgeführt und wird noch dieses Jahr als DVD veröffentlicht.